Blackstone erwirbt Jack Wolfskin

21.07.2011

Blackstone erwirbt Jack Wolfskin

Jack Wolfskin GmbH & Co. KGaA („Jack Wolfskin“) setzt seinen erfolgreichen Wachstumskurs mit Blackstone als neuem Eigentümer fort und treibt die Internationalisierung weiter voran. Blackstone hatte zuletzt exklusiv mit den bisherigen Gesellschaftern Quadriga Capital und Barclays Private Equity verhandelt. Der Erwerb von Jack Wolfskin steht nur noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Über den Kaufpreis haben alle Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Wir freuen uns, mit Blackstone einen langfristig orientierten und erfahrenen strategischen Investor an Bord zu haben“, sagt Christian Brandt, Chief Finance Officer von Jack Wolfskin. Der Eigentümerwechsel geht einher mit einer neuen Phase des Wachstums. Basierend auf der starken Marke, dem innovativen und umfassenden Produktsortiment und der herausragenden Position in den europäischen Kernmärkten steht nun die verstärkte Internationalisierung im Fokus.

„Jack Wolfskin ist ein hervorragendes Unternehmen und eine einzigartige Marke. Blackstone ist sehr erfahren im Umgang mit erfolgreichen und wachstumsstarken Unternehmen und wird gemeinsam mit dem bestehenden Management die Internationalisierung und bisherige erfolgreiche Strategie von Jack Wolfskin weiter vorantreiben“, sagt Dr. Axel Herberg, Senior Managing Director bei Blackstone in Deutschland.

Der langjährige Geschäftsführer Manfred Hell wird nach nahezu 25 erfolgreichen Jahren an der Spitze von Jack Wolfskin das Unternehmen aus persönlichen Gründen verlassen. Er übergibt Jack Wolfskin in erstklassigem Zustand an die neuen Eigentümer.
„Für mich war es eine einzigartige Chance und eine unbeschreiblich erlebnisreiche Zeit, eine damals kleine Firma in einem noch entstehenden Markt führen und zu dem entwickeln zu können, was sie heute ist. Auch wenn der Abschied naturgemäss nicht leicht fällt, ist dies für mich nun ein einschneidender, aber konsequenter Schritt. Ich übergebe das Unternehmen für die weitere Entwicklung in neue Hände und bin mir sicher, dass man den erfolgreichen Pfad in der Zukunft konsistent weiter gehen wird“, so Manfred Hell. „Ich möchte mich bei meinen Kollegen und Mitarbeitern ganz herzlich für das Vertrauen und die Unterstützung in all den Jahren bedanken.“

„Manfred Hell hat das Unternehmen zu dem gemacht, was es ist. Wir bedanken uns im Namen aller Gesellschafter bei Manfred Hell und all seinen Kolleginnen und Kollegen für die ausgezeichnete Zusammenarbeit“, sagte Philipp Jacobi, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Jack Wolfskin.

Die Position des Geschäftsführers von Jack Wolfskin wird baldmöglichst neu besetzt. „Wir sind mit einigen vielversprechenden Kandidaten mit internationaler Erfahrung im Gespräch und werden die Besetzung in den nächsten Wochen bekannt geben können“ so Herberg.

Mit dem Ausscheiden von Manfred Hell ändern sich auch die Zuständigkeiten im Vorstand von Jack Wolfskin. Christian Brandt verantwortet zukünftig als Chief Operating Officer das operative Geschäft von Jack Wolfskin. Seine Funktion als Chief Finance Officer wird ab dem 1. Oktober 2011 von Andreas Klotz übernommen, der das Team mit internationaler Erfahrung verstärkt. Andreas Klotz verantwortete vorher langjährig den Bereich Finanzen bei der Puma AG und war zuletzt in der Geschäftsleitung eines internationalen Unternehmens aus der Fitnessbranche tätig. Markus Bötsch bleibt unverändert Chief Sales Officer und ist für den Vertrieb von Jack Wolfskin zuständig. Bötsch ist seit 1991 im Unternehmen, Brandt seit 1997.

Funktionalität, Qualität und Innovation für alle, die draussen zu Hause sind

Jack Wolfskin ist einer der führenden Anbieter von funktioneller Outdoor-Bekleidung, -Schuhen und -Ausrüstung in Europa und zugleich grösster Franchise-Geber im deutschen Sportfachhandel. Europaweit und in Asien sind Jack Wolfskin Produkte aktuell in mehr als 400 Franchise-Stores und an über 4000 Verkaufsstellen erhältlich. Jack Wolfskin Produkte zeichnen sich durch einen hohen Grad an Funktionalität, Anwenderorientiertheit und Innovation aus. In den letzten Jahren führte Jack Wolfskin erfolgreich zahlreiche Material- und Produktneuheiten ein und hält mehrere Patente für Technologien im Bekleidungs-, Rucksack- und Zeltbereich. Im Kalenderjahr 2010 betrug der Nettowarenumsatz des Unternehmens in Europa 304,2 Mio. Euro, was einer Steigerung von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Jack Wolfskin GmbH & Co. KGaA hat ihren Firmensitz in Idstein im Taunus und beschäftigt mehr als 460 Mitarbeiter.