The Arctic V – Ski 4 Cancer – Das Training geht weiter

16.03.2015

The Arctic V – Ski 4 Cancer – Das Training geht weiter

Wir setzen unser Training für das The Arctic V – Ski 4 Cancer Circle Race, mit verschiedenen Hilfsmitteln und einer zuverlässigen Ausrüstung von JACK WOLFSKIN, fort. Rollskifahren und die ersten Versuche mit echten Langlaufski sind unsere nächsten Herausforderungen.

Mit den Rollski konnten wir schon mal zu Hause und ohne Schnee trainieren. Zwar waren wir anfangs noch nicht besonders gut darauf, sahen aber natürlich super aus, während wir es versuchten :) Das Laufen auf echten Langlaufski soll einfacher sein, hatte man uns gesagt. Wir hofften sehr, dass dies stimmt. Trotz ein paar blauer Knie und angekratzter Egos konnten wir schon einige Kilometer sammeln. Max bewies sich als grandioser Langstreckenläufer und Chemmy als waghalsige Downhill-Fahrerin: Ohne Bremsen ist das echt nichts für Zartbesaitete.

Neue Ski und echter Schnee

Mithilfe ausgefeilter Fitnesstests der Kingston University England konnten wir wertvolle Daten für unsere Trainingspläne sammeln. Mit diesen Plänen und ein paar Pfunden mehr auf den Rippen durch das leckere Weihnachtsessen, machten wir uns schliesslich auf gen Österreich, um in eine Trainingswoche mit „echtem“ Schnee zu starten. Es war unser erstes Mal auf den schmalen Langlaufskiern.

Nachdem wir uns alle auf Youtube ausgiebig über Wachstechniken informiert hatten, probierten wir es gleich selbst einmal aus. Als wir fertig waren, versank die Sonne bereits hinter den Bergen – doch das hielt uns nicht auf. Stirnlampen auf und raus war das Motto! Wir verbrachten den Abend in einer kurzen 2 km-Loipe. Langlauf ist gar nicht leicht, aber immerhin einfacher als Rollskifahren. Durch die verschiedenen Wachstechniken sahen einige von uns allerdings eher aus wie Bambi auf Glatteis und andere kamen überhaupt nicht vom Fleck. Das war echt witzig anzusehen. Wir hatten wahnsinnigen Spass und freuten uns auf die kommende Challenge.

Persönliche Rekorde

An den folgenden Tagen feilten wir weiter an unserer „Lauf- und Wachstechnik“ und trieben uns bis an unsere Leistungsgrenzen. Am Ende schaffte jeder von uns eine 50 km-Strecke: Meine Güte waren wir stolz! Zur Belohnung gönnten wir uns einen freien Tag mit Sauna und Pool, einige Ski-Abfahrten und eine Nachtrodeltour zum Abschluss.

Nach dieser fantastischen Trainingswoche fällt uns die Rückkehr in den Arbeitsalltag schwer.

Doch jetzt kennen wir unsere Stärken und Schwächen beim Langlauf noch besser und wissen an welchen Punkten wir in der Vorbereitungsphase noch arbeiten sollten. Wir freuen uns wahnsinnig auf die nächsten Vorbereitungswochen und natürlich ganz besonders auf das grosse Rennen im März.

Chemmy Alcott

Chemmy Alcott

“Smile and the world will smile with you”

Mit Skiern unter den Füssen geboren: Als Grossbritanniens Alpin-Skifahrerin Nr. 1 nahm Chemmy an vier Olympischen Winterspielen teil. Nach einem schweren Sturz kämpfte sie sich zurück, um ihr grosses Ziel zu verwirklichen: die Teilnahme an den Winterspielen in Sotschi 2014.

Ähnliche Beiträge

14.07.2015

Jack Wolfskin erreicht Top-Platzierungen beim "B2RUN – Deutsche Firmenlaufmeisterschaft" in Frankfurt am Main

Insgesamt 31 Läuferinnen und Läufer vertraten, am 07.07.2015, Jack Wolfskin beim „B2RUN“ in der Commerzbank-Arena. Der … weiter lesen

10.11.2014

Absolventenkongress 2014

Am 26. November ist es wieder soweit. Dann startet an 2 Tagen der Absolventenkongress auf der Messe Köln, Deutschlands … weiter lesen

27.10.2014

Wir bei Jack Wolfskin: Fabienne

Welche Möglichkeiten bietet Jack Wolfskin für Auszubildende? Fabienne macht eine Ausbildung zur Kauffrau für … weiter lesen