Das grösste Sehnsuchtsland der Welt

Kanada – schon wenn der Name fällt, bekommen viele diesen „da-will-ich-auch-unbedingt-mal-hin“ Gesichtsausdruck. Kanada ist ein absolutes Sehnsuchtsland. Wir finden: zurecht. Das nach Russland zweitgrösste Land der Welt wirkt wie eine perfekte Mischung aus den USA und Europa. Aufgeschlossene, freundliche Menschen, interessante, lebenswerte Städte und natürlich atemberaubend spektakuläre Landschaften mit endloser Weite. Allerdings muss man sich gegen die Kälte wappnen, zumindest, wenn man wie wir Ende März reist. Nix lauer Vorfrühling: Bei unserer Ankunft waren es -20°C!
Das grösste Sehnsuchtsland der Welt
Das Reisequartett

Das Reisequartett

Hey, wir sind Elena, Isis, David und Marco und das perfekte Reisequartett, wie wir spätestens bei unserer 10-tägigen Zugreise vom kanadischen Quebec bis zu den Niagara Fällen entdeckt haben. Hauptberuflich studieren wir, dazu fotografieren, filmen, scrappen und bloggen wir von unseren Reisen. Unsere Inspiration? Die Vorfreude, die lustigerweise schon die Freude auf die Erinnerungen einschliesst, die in Kopf, Herz und Bildern bleiben werden. Aber der eigentliche Kick ist natürlich die Reise selbst, neue Menschen, neue Sichtweisen, Landschaften, Architektur, Essen, Gerüche ... Ihr wisst schon. Wollt Ihr auch schon?

Das grösste Sehnsuchtsland der Welt

„Besonders schön fand ich, auf einem Hügel mitten in Toronto zu stehen und die Sonne im Dunst der Stadt rosa untergehen zu sehen.“

Elena, Isis, David und Marco
Das grösste Sehnsuchtsland der Welt

Ostküstencharme und glitzernde Schönheit

Die schiere Grösse Kanadas fordert schon vor der Reise die Entscheidungen. Welchen Ausschnitt will man bereisen? Wir wählten die Städte der Ostküste und finden: das ist ein idealer Einstieg in das Abenteuer Kanada. Von Frankfurt aus geht es nach Montreal und dann mit einem kleinen Propellerflugzeug hinauf nach Quebec. Wahnsinn, was für eine (eiskalte) Schönheit diese Stadt ist. Wir haben Glück, es ist trocken und strahlend sonnig, so dass wir viel draussen sind. Gleich am ersten Tag nehmen wir eine Fähre über den Sankt Lorenz Strom und geniessen den Panoramablick zwischen all den glitzernden Eisschollen.

Am nächsten Tag bringt uns der Zug nach Montreal. Auch in diese Stadt sind augenblicklich schockverliebt. Schon die Aussicht auf die Skyline von unserem Apartment aus ist ein Traum. Dann erst entdecken wir all die Leckereien – Stichwort Ahornsirup – die liebevoll dekorierten Lädchen und die Vintage-Shops. Am zweiten Tag finden wir den Markt Marché Jean-Talon und sind endgültig im 7. Himmel. Toronto kann nicht schöner sein – oder? Wir werden es herausfinden, bevor wir uns auf den Weg zu den Niagara Fällen machen, dem letzten und im wahrsten Sinne des Wortes grösstem Highlight unserer Reise.

DEIN PERFEKTER BEGLEITER

Mehr backpacking stories

Nach oben