Laos. Asien à la carte!

Meine Woche in Laos startet frühmorgens in Luang Prabang, wo ich gejetlagged und vorfreudig durch die noch leeren Strassen schlendere. Die Altstadt ist UNESCO Weltkulturerbe und viele sagen, sie sei die charmanteste Stadt Südostasiens. Die Märkte sind herrlich, übervoll mit laotischem Krimskrams, frischem Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch und Leckereien zu Spottpreisen. Die koloniale französische Vergangenheit wirkt sich positiv auf die Vielfalt der Küche aus: Hier findet man neben laotischen Köstlichkeiten auch nette Cafès mit belegten Baguettes und Croissants. Perfekt!
Laos. Asien à la carte!
Mit Neugier und Kamera

Hi, ich bin Tobi Schnorpfeil. Filmemacher und Fotograf, Weltenbummler und Abenteurer. Mit meinen Reisefotos und Videos möchte ich den Zuschauern Inspiration dafür sein, loszuziehen und jenseits des Alltags eigene Geschichten zu erleben, von fremden Orten zu träumen und seine Träume möglichst auch zu realisieren.
Für mich bedeutet Reisen, in Land und Leben einzutauchen und sich vom Massentourismus fern zu halten. Ich will die wahre, möglichst unverfälschte Schönheit der Orte einfangen – zusammen mit den Menschen, die dort leben. Was ich immer dabei habe? Meine Kamera, meine Stirnlampe und meine riesengrosse Neugier.

Mit Neugier und Kamera
Mit Neugier und Kamera
Mit Neugier und Kamera
Mit Neugier und Kamera

Tipps für Laos? Nie die Sonnenauf- und untergänge verpassen. Schnell-
trocknende Shorts und
T-Shirts mitnehmen – Ich liieebe spontane Flussbäder!

Tobias Schnorpfeil, Filmemacher & Blogger

Mehr backpacking stories

Ein bisschen Chaos. Und sehr viel Schönheit.

Auf zwei Dinge sollte sich jeder Laos-Backpacker einstellen: 1. Zeit ist relativ. 2. Die Strassen sind extrem schlecht. Dafür gibt es günstige Busse und überall Motorroller, die man einfach so mieten kann. Formalitäten wie Führerscheine interessieren hier niemanden. Mit den Rollern kann man dieses sattgrüne Land dann entspannt und für kleines Geld auf eigene Faust erkunden. Ein bisschen Chaos. Und sehr viel Schönheit.

Am vierten Tag erreiche ich Vang Vieng - nach einer strapaziösen achtstündigen Busfahrt auf abenteuerlichen Strassen (s.o.). Die Nacht war dank schnarchender Mitschläfer ebenfalls ein Härtetest. Ich bin dankbar, als das bestellte Tuk-Tuk mich in aller Frühe an meinem Hostel zur „Sunrise Hot Air Ballonfahrt“ abholt. Hoffentlich seht ihr in meinen Bildern, wie grandios dieser Sonnenaufgang war! Hoch oben in der Luft am frühen Morgen wars dann übrigens überraschend kühl – Daumen hoch für die warme, leichte Jacke.

Nachmittags lasse ich mich mit anderen Backpackern in Autoreifen durch den Fluss treiben, bevor wir abends Beerlao Bier und ein Curry geniessen. Fazit: Natur satt, Abwechslung und nette Menschen - eine Blaupause für einen perfekten Tag in Laos.

Unsere Favoriten
für Laos

Nach oben