Nach Oben
Malerische Landschaften, traumhafte Strände, faszinierende Kultur. – Um das zu erleben, musst du nicht um den halben Globus reisen. Exotische Orte findest du nämlich auch in Europa. Wir haben da ein paar Ideen für dich, wie du nicht nur CO₂ sparen kannst, sondern auch Zeit und bares Geld. Faszinierende Nationalparks: Kroatien vs. Australien Bild 1: Stocksy, Bild 2: Unsplash Paradiesische Flusslandschaften, canyonartige Schluchten und sanft begrünte Hänge: Um ein solches Naturspektakel zu erleben, musst du nicht bis nach Australien fliegen – auch wenn der Kakadu National Parc im Bundesstaat Northern Territory sicher eine Reise wert ist. Mindestens genauso schön – und dazu noch viel näher – ist der kroatische Nationalpark Krka. Bei deinem Wander-Trip durch den Park wirst du feststellen, dass der namensgebende Fluss die Hauptattraktion ist. Die Krka überwindet insgesamt sieben große Wasserfälle und 46 Höhenmeter und schlängelt sich auf ihrer Reise durchs Plateau durch Dutzende Verengunge
+ 2. Der Kakadu National Park in Australien ist toll – in Kroatien findest du aber mit dem Krka Nationalpark ein ebenso schönes Fleckchen Erde.
Strandurlaub, Städtetrip oder Rucksacktour? Bei der Planung deiner nächsten Reise kannst du dich nicht entscheiden, weil du eigentlich nach etwas ganz anderem suchst? Wenn dir der Sinn nach einer sinnvollen Freizeitgestaltung steht, ist ein Freiwilligendienst vielleicht eine willkommene Alternative für dich. Ob du bei Hilfsprojekten für Menschen oder Umwelt anpackst, dein Wissen weitergibst oder die Lage vor Ort besser verstehen lernst: von so einer Reise profitieren alle – ganz besonders du! Bilder: Stocksy Geben sta
+ 2. Ob Schildkröten-Pflege oder Umweltschutz – das Motto auf einer Freiwilligenreise lautet: Geben und nehmen.
Kochen mit Freunden, Spieleabende im winterlichen Wohnzimmer, Waldspaziergänge mit der Familie. – Es ist ein ganz bestimmtes Gefühl, das solche Aktivitäten in uns auslöst: Geborgenheit. Wir Menschen sind auf das Zusammensein ausgelegt und fühlen uns auf freiem Terrain ohne soziale Strukturen verloren. Weil wir das instinktiv spüren, unsere vollen Terminkalender uns aber zu oft davon abhalten, hat sich eine Gegenbewegung zur unverbindlichen Partykultur entwickelt: Social Cocooning. Empathie, authentischer Kontakt und ei
Eine Frau sitzt auf dem Boden und spielt Ukulele
Die simpelsten Aktivitäten sind oft die, die uns am meisten Freude machen...
Ein Mann sitzt auf dem Boden vor dem Kamin und tut so, als sei die Panflöte, die er hält, eine Gitarre
...und zusammen mit Freunden machen Sie besonders viel Spaß!
Ein neues Jahr steht vor der Tür. – Die besinnliche Adventszeit ist perfekt, um zu reflektieren, wie 2018 gelaufen ist. Was waren echte Erfolge, was hätte besser funktionieren können? Waren wir glücklich? Was hätten wir anders machen wollen? Wenn du im vergangenen Jahr manchmal das Gefühl hattest, dass alles etwas zu viel war, haben wir hier fünf gute Vorsätze für dich. Sie sollen dir helfen, dass 2019 ein ausgeglichenes und glückliches Jahr für dich wird! 1. Besser essen Du bist, was du isst. In dieser
Ein Backpacker sitzt neben seinem Rucksack in den Bergen und schaut in ein Tal herab
Mit den richtigen Vorsätzen machst du 2019 zu deinem Jahr!
Menschen sitzen auf Decken auf dem Boden zusammen, machen musik und essen frisches Sushi
Gutes und gesundes Essen ist ein zentraler Teil eines ausgeglichenen Lebensstils.
Sie springen aus Flugzeugen, durchqueren die Wüste zu Fuß und scheuen nicht davor zurück, auch mal 100 km weit zu laufen. Für Extremsportler gibt es keine Grenzen. Ihnen ist keine Herausforderung zu groß, keine Challenge unmöglich. Wir haben uns angeschaut, wie sie das machen – und zusammengefasst, was wir uns von ihnen abgucken können. Ängste besiegen Eine der Grenzen, der wir uns Leben immer wieder aufs Neue stellen müssen, ist die Angst. Auch Extremsportler kennen sie, denn sie sind ja nicht furchtlos
Fallschirmspringer kurz nach dem Absprung im freien Fall
Einfach mal machen! Die besten Abenteuer beginnen mit der Bereitschaft, “Ja” zu sagen.