Nach Oben
Smartphone first? Terminkalender, Unterhaltungsmedium und Telefon in einem – wo wir hingehen, ist es immer dabei. Doch es sollte auch Zeiten ohne Smartphone und Internet geben, in denen wir einen Moment innehalten und durchatmen können. Digital Detox ist deshalb der Begriff der Stunde, der zu einer bewussten Technologie-Auszeit aufruft. Die perfekte Gelegenheit dazu bietet sich bei einem Wochenende irgendwo im Nirgendwo, am besten zusammen mit Freunden! Einfach mal abschalten Wo lässt es sich besser entspannen als mitten in der Natur? Frische Luft und grüne Wiesen beleben den Geist und geben neue Energie! Unser Tipp für alle, die dem Alltag mal entfliehen wollen: Mietet euch eine Hütte im Wald oder packt die Zelte ein und wandert ans Meer – Hauptsache ihr seid umgeben von euren Liebsten und lasst Smartphone und Tablet zu Hause. Stattdessen landen Gesellschaftsspiele und Bücher im Rucksack, genauso wie leckeres Essen und wetterfeste Kleidung für aufregende Wandertouren. Die US-amerikan
Frau entspannt mit geschlossenen Augen in der Sonne
Erholung 2.0 – durch eine bewusste Technologie-Auszeit.
Umgedrehtes Boot liegt an felsiger Küste
Der perfekte Ort zum Abschalten: irgendwo im Nirgendwo.
Zwei Freundinnen umarmen sich
Zeit mit Freunden ist die wertvollste Zeit.
Wer in die Ferne zieht, findet meist auch zu sich selbst. Ein Gap Year im Ausland ist die ideale Gelegenheit, um nach der Schule oder dem Studium die Welt zu entdecken, den eigenen Horizont zu erweitern und fremden Ländern und Kulturen zu begegnen. Selbstfindung ist bei so einem Vorhaben quasi inklusive. Doch eins ist klar: So ein Jahr auf Achse will geplant sein! Wir haben wertvolle Tipps für dich, damit deinem Abenteuer nichts mehr im Weg steht! Der Weg ist das Ziel Dein perfektes Gap Year beginnt bei der Planung. Üb
Backpacker steht vor offenem Meer
Eine Reise in die Ferne ist oft auch eine Reise zu sich selbst.
Junger Mann mit Mütze schaut aus dem Fenster eines Zugs
Reist Du lieber mit dem Zug...
Der Abend vor der großen Reise. Du stehst kopfschüttelnd vor dem leeren Rucksack und bist dir nicht sicher, was du wie einpacken sollst... Kommt dir das bekannt vor? Um dem Last-Minute-Stress vorzubeugen, haben wir top Pack-Tipps für dich! Weniger ist mehr Egal welches Reisegepäck, die Devise lautet: je leichter, desto besser. Und da gute Planung bekanntlich die halbe Miete ist, solltest du dir genau überlegen, was du mitnimmst. Check den Wetterbericht deines Reiseziels und stelle Outfits für verschiedene Zwecke zusamm
Schwarzes Loch Rucksack? Mit dem richtigen Pack-System findest Du alles schnell wieder.
Tragekomfort galore! – Wie bequem der Rucksack ist, ist auch eine Frage des richtigen Packens.
Auch wenn das Wetter vielleicht noch nicht immer mitspielt: Der Frühling steht vor der Tür! Zeit, die warmen Jacken in den Schrank zu hängen und sich mit einem neuen Sommeroutfit auszurüsten – schliesslich dürften auch die ersten Sonnestrahlen jetzt nicht mehr lange auf sich warten lassen! Mit der INDIAN SPRINGS Tunika aus unserer neuen Kollektion liegst du – wie der Name schon sagt – im Frühling immer goldrichtig. Sie ist ein echter Allrounder aus Lyocell und Biobaumwolle und dank ihrem längeren Schnitt
Frau sitzt auf Boot mit Fluss -und Steinlandschaft im Hintergrund
Unser passendes Outfit für den Frühling
Wind in den Haaren, Sonne im Gesicht und das Gefühl von Freiheit – so wird Reisen zum echten Abenteuer! Slow Travel ist das Zauberwort, das uns das Reiseland aus einem ganz neuen Blickwinkel entdecken lässt: nämlich vom Rad aus! Stadt, Land, Fluss Die skandinavischen Länder gelten als die fahrradfreundlichsten der Welt. Und das zu Recht! Wunderschöne Städte, bergige Landschaften und atemberaubende Küsten – das Rad ist der perfekte Reisebegleiter. Das beste daran ist die fantastische CO2-Bilanz. Umweltsch
Zwei Frauen auf Fahrrädern fahren durch eine Stadt
Wind in den Haaren und das Gefühl von Freiheit – mit dem Fahrrad zu verreisen ist eine tolle Erfahrung!
Jack Wolfskin Rucksack steht auf einer roten Bank
Unverzichtbar: Ein Reisebgleiter, der alle Essentials sicher verstaut.