Aktives Leben in Norwegen

25.11.2014

Aktives Leben in Norwegen

Wir alle kennen die Lofoten. Doch gibt es im Norden noch eine weitere Insel, die viel zu bieten hat? Eine Insel, die ausser den Bewohnern kaum jemand kennt.

Diese Insel erstreckt sich im Südwesten des Tromsø-Bezirkes in Nordnorwegen und ist übersät mit spektakulären alpinen Landschaften. Die Zahl der möglichen Outdoor-Aktivitäten ist schier unendlich. Doch man sollte sich gut ausrüsten, denn hier kennt Mutter Natur keine Gnade. Willkommen auf Andørja!

Familientouren

Andørja ist ein optimaler Ort für aktive Familientouren, da die Natur praktisch direkt am Strassenrand liegt. Angeln an der Küste macht grossen Spass: Seelachs, Kabeljau und Makrele sind auch mit einfacher Ausrüstung leicht zu fangen. Aus selbst gefangenem Seelachs kann man auch draussen schnell ein kleines Festmahl zaubern.

Skitouren und Alpinwanderungen

Andørja Adventures ist mit seinen gemütlichen Häusern ein guter Ausgangspunkt für Ski- und Wandertouren. Die Saison beginnt im März und endet im späten Juni. Man sollte allerdings beachten, dass es hier keine professionellen Bergführer gibt und ein verlässliches Buch über die Gegend unverzichtbar ist.

Es gibt eine ganze Auswahl anfängertauglicher Berge. Einige, wie der Årbostadtinden, sind besonders beliebt. Mit “beliebt” meine ich, dass an einem guten Tag etwa fünf Besucher kommen. Wer anspruchsvollere Gipfel sucht, sollte den Langlitinden oder Snøtinden ausprobieren.

Camping

Es gibt nicht viele Campingplätze, vor allem nicht für Besucher mit Wohnmobilen. Wenn man allerdings sein Zuhause dabei hat, sollte es keine grosse Schwierigkeit darstellen, einen schönen Platz zu finden. Ansonsten hält man einfach am örtlichen Supermarkt und spricht mit den Einheimischen über das Wetter. Das funktioniert immer!

Zelten ist einfach, solange man das „Allemannsretten“ (deutsch: „Jedermannsrecht“) beachtet. Ein Gesetz, das die Interessen der Landbesitzer und Outdoor-Enthusiasten gleichermassen berücksichtigt.

Anreise

Von Tromsø oder Harstad startend ist die Anreise relativ einfach. Kleinere Fähren und Tunnel bieten eine gute Anbindung und man kann die weitläufige und einsame Gegend in kurzer Zeit durchqueren. Wenn sich eine Gelegenheit zum Tanken bietet, sollte man sie auch nutzen, da es hier nicht viele Tankstellen gibt.

Aktivurlaub

Nach dem Skitouring ist vor allem das Radfahren zum neuen Volkssport auf der Insel geworden. Es ist sogar so populär geworden, dass das Arctic Race of Norway 2013 hier stattfand. Als jährliches Grossereignis erfreut sich die Tour de Andørja inzwischen grosser Beliebtheit und es gibt zahlreiche Wertungen. Egal, ob man sich für die nächste Weltmeisterschaft vorbereiten, nur ein bisschen trainieren, oder seinen Kindern beim Rennen zusehen will, die Tour de Andørja bietet für alle etwas.

Genau genommen hat ganz Andørja für alle etwas zu bieten.

Sondre Beck Sletten

Sondre Beck Sletten

„In der Arktis musst du das Outdoor-Leben lieben“

Sondre lebt seine Leidenschaft: mit der eigenen „Arctic Outdoor Guiding Company“. In Tromsø hat er Berge, Fjorde und Seen direkt vor der Haustür. Zum Fliegenfischen und Hundeschlittenfahren war er schon an vielen Orten der Welt. Sein nächstes Ziel: der malaysische Regenwald.

Ähnliche Beiträge

14.07.2015

Jack Wolfskin erreicht Top-Platzierungen beim "B2RUN – Deutsche Firmenlaufmeisterschaft" in Frankfurt am Main

Insgesamt 31 Läuferinnen und Läufer vertraten, am 07.07.2015, Jack Wolfskin beim „B2RUN“ in der Commerzbank-Arena. Der … weiter lesen

10.11.2014

Absolventenkongress 2014

Am 26. November ist es wieder soweit. Dann startet an 2 Tagen der Absolventenkongress auf der Messe Köln, Deutschlands … weiter lesen

27.10.2014

Wir bei Jack Wolfskin: Fabienne

Welche Möglichkeiten bietet Jack Wolfskin für Auszubildende? Fabienne macht eine Ausbildung zur Kauffrau für … weiter lesen